Aktuelles

001
Landkreismagazin Nr. 21 vom 08.11.2018

Film Feldgeschworenenwesen Okt.2018Artikel Lokalanzeiger 22.06.2018

Artikel in den FN vom 5. Juni 2018

Artikel FN vom 5. Juni 2018, 40jähr. Jubiläum

Herzliche Einladung für alle Siebenerinnen und Siebener mit Lebenspartner  sowie Interessierte am Samstag, 2. Juni 2018 zum

40-jährigen Jubiläum der Feldgeschworenenvereinigung Landkreis und Stadt Fürth und

zur Aufnahme des „Feldgeschworenenwesens in Bayern“ in das „Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes“ durch die Deutsche UNESCO-Kommission. 

Die Veranstaltung findet im Café Siebener (Maschinenhalle) in 90579 Langenzenn-Horbach, Vogelgasse 6, statt. Der offizielle Teil beginnt um 19 Uhr. Ab 18 Uhr besteht die Möglichkeit zur Verköstigung.Festprogramm 2. Juni 2018

 

Zwei Artikel über die offizielle Einweihung des neuen Historienplatzes in Vincenzenbronn am 26.01.2018, der in Zusammenarbeit mit den örtlichen Siebenern gestaltet und verwirklicht wurde.Lokalanzeiger 26.01.2018 Historienplatz Vincenzenbronn (2)Landkreismagazin 26.01.2018 Historienplatz Vincenzenbronn (1)

 

Artikel aus dem „Landkreismagazin“ 18.01.2018 zum 39. Feldgeschworenenjahrtag

001 (2)

 

39. Jahrestag der Feldgeschworenengemeinschaft Landkreis und Stadt Fürth im Faber-Castell Schloß in Stein, Artikel im Lokalanzeiger 22.12.2017, weitere Bilder dazu in der Fotogalerie

Lokalanzeiger Artikel 22.12.2017

 

 

001

 

Im Rahmen der diesjährigen Stadtverführungen Nürnberg/Fürth unter dem Motto „Zeichen und Wunder“ beteiligen sich die Fürther Siebener erstmals mit einer Führung, die von den Feldgeschworenen Werner Schumacher und Simon Berngruber organisiert wird: Siebener – Zeichen und ihre Arbeit (Führung Nr. 375) Auf dem Hof von Siebenerobmann Berngruber in Burgfarrnbach wird das Siebenerwesen einst und heute erläutert sowie ein Einblick in die Arbeitsweise gegeben. Siebener – auch Feldgeschworene genannt – bringen Zeichen zur Grenzsicherung an. Erklärt wird zudem, warum das Siebener-Amt nun Immaterielles Weltkulturerbe ist. Am 24. September 2017: 14:30 Uhr

 

 

Artikel vom 08.07.2017, Fränkische Landeszeitung (FLZ)

FLZ 08.07.2017, Artikel Siebenermuseum

 

* Offizieller Festakt mit Überreichung der Urkunde durch Staatsministerin für    Kultur und Medien Prof. Monika Grütters für die Aufnahme des „Feldgeschworenenwesens in Bayern“ in das Bundesweite Verzeichnis am 29. Mai 2017 in Berlin, siehe unter den Rubriken „Immaterielles Kulturerbe“ und „Fotogalerie“

Artikel dazu in den FN, Titelseite und Landkreisnachrichten (unten) vom 08.06.2017

FN, erste Seite vom 8. Juni 2017FN, im Fürther Teil vom 8. Juni 2017

 

 

  • Artikel aus dem Landkreismagazin Nr. 8 vom 27. April 2017: Jungsiebener-Schulung der FG Landkreis und Stadt Fürth in Roßtal am 7. April 2017Landkreismagazin Nr. 8 - 2017 -April
  • Bilder unserer Jubilare Friedrich Büttner und Hans Mahr vom „Tag der Feldgeschworenen“ am 30.03.2017 in Nürnberg sind in der Fotogalerie zu finden.
  • Das Feldgeschworenenwesen in Bayern wurde am 09.12.2016 nun auch in das „Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes“ aufgenommen. Kreisobmann Hans Satzinger erhielt dazu eine entsprechende Bestätigung von Prof. Dr. Christoph Wulf (Vorsitzender des Expertenkomitees Immaterielles Kulturerbe) und Udo Michalik (Generalsekretär der Kultusministerkonferenz).
  • Traditioneller Jahrtag der Feldgeschworenengemeinschaft Landkreis und Stadt Fürth am Montag, den 5. Dezember 2016 in diesem Jahr in Fürth/Burgfarrnbach mit Besuch von Kultusstaatssekretär Bernd Sibler, Oberbürgermeister der Stadt Fürth Dr. Thomas Jung und Landrat Matthias Dießl. Langjährige verdiente Siebener wurden vom Vorsitzenden Hans Satzinger geehrt.
  • Das Feldgeschworenenwesen in Bayern hat am 10.11.2016  den Sprung in das „Bayerische Landesverzeichnis des Immateriellen Kulturerbe“ geschafft. Beim offiziellen Festakt übergab Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle nach einer kurzen Demonstration des Siebenerwesens die Urkunde an Kreisobmann Hans Satzinger und Siebenerin Jutta Massl. Die Feldgeschworenengemeinschaft Landkreis und Stadt Fürth als Initiator der Bewerbung für alle 24.000 bayerischen Feldgeschworenen reiste mit einer Delegation nach München und wurde vom Nürnberger Ltd. Vermessungsdirektor Ernst Grünbeck und von Madeleine Espach vom Landratsamt Fürth begleitet. Dort wurden in der Münchener Residenz im Kaisersaal in einem sehr würdigen Rahmen gemeinsam mit dem Feldgeschworenenwesen auch alle anderen ausgezeichneten Traditionen vorgestellt.
Advertisements